AM DRITTEN TAGE AUFERSTANDEN VON DEN TOTEN!!
 
StartseiteKalenderAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Straftaten in Berlin

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Straftaten in Berlin   So 20 März - 6:58:32

Wieder Links zum verschicken. Sehr zur Freude von grünen Faschisten und kulturellen Bereichern vom Balkan.


8 Gewalttaten täglich an Berlins Schulen. Die meisten Vorfälle gab es in den kulturell bereicherten Bezirken Mitte (Tiergarten / Wedding) und Neukölln. Bei jedem fünften Übergriff sind Lehrer die Opfer. Die von den Gutmenschen diffamierten "Nazi-Bezirke" Marzahn und Lichtenberg gehören zu den friedlichsten Bezirken.


http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/8-gewalttaten-taeglich-an-berlins-schulen-article1131302.html



Zitat :
Neukölln: Clan-Streit: Mann niedergestochen

In Neukölln kam es Montagabend zu Konflikten zwischen 2 Großfamilien:
Ein Mann wurde schwer verletzt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand entfachte sich zwischen dem 20-jährigen Intensivtäter und einem 17-Jährigen an der Hermann- Ecke Silbersteinstraße ein Streit, in dessen Folge der 17-Jährige ein mitgeführtes Messer zog und es dem 20-Jährigen in den Bauch stieß. Der Schwerverletzte kam in ein Krankenhaus und musste sofort operiert werden. Kurz darauf versammelten sich zahlreiche aufgebrachte Familienangehörige, die durch Polizeibeamte vor Ort beruhigt werden mussten.

Die Streitparteien sind bereits polizeibekannt. Der tatverdächtige Jugendliche stellte sich bereits in den frühen Morgenstunden auf einem Polizeiabschnitt und wurde für ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes eingeliefert.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

http://www.bz-berlin.de/tatorte/clan-streit-mann-niedergestochen-article1130145.html


Zitat :
Frontscheibe einer U-Bahn eingeworfen
06. März 2011 14.53 Uhr, B.Z./dapd

Ein 26-Jähriger hat mit einem Gegenstand die Frontscheibe einer einfahrenden U8 zerstört.
Fahrgäste beobachteten am frühen Sonntagmorgen auf dem Bahnhof Kottbusser Tor einen Mann, der etwas gegen den einfahrenden Zug der Linie U 8 in Richtung Wittenau warf und alarmierten die Polizei.

Der Fahrer wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht. Bei dem 26-jährigen Tatverdächtigen, der von Zeugen wiedererkannt wurde, wurden die Personalien festgestellt. Anschließend durfte er gehen. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Der Tatort lag in Kreuzberg, deshalb wurde die Ethnie des Täters erst verschwiegen. Erst in der rbb Abendschau konnte man erfahren, dass der Täter ein kültüreller Bereicher war.

http://www.bz-berlin.de/tatorte/frontscheibe-einer-u-bahn-eingeworfen-article1133901.html


Zitat :
Zwei Männer in Neukölln überfallen

Etwa zehn Jugendliche überfielen in Neukölln zwei Männer, bedrohten diese mit einer Schusswaffe.
Zwei Männer sind in der Nacht zu Sonntag in Neukölln von Jugendlichen überfallen worden. Die Gruppe von etwa zehn Jugendlichen habe in der Richardstraße zunächst Feuerwerkskörper nach den 27 und 30 Jahre alten Männern geworfen, teilte die Polizei mit. Anschließend trat einer der Angreifer den 30-Jährigen in den Rücken und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Dem 27-Jährigen wurde der MP3-Player aus seiner Tasche geraubt. Anschließend flohen die Täter in unbekannte Richtung.

http://www.bz-berlin.de/tatorte/zwei-maenner-in-neukoelln-ueberfallen-article844534.html

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg


Zuletzt von KTN am So 20 März - 7:09:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   So 20 März - 7:08:29

Wedding: 11 Polizisten verletzt

Täter drei Mitglieder einer libanesischen Großfamilie, die leitender Kriminalbeamter bereits vor acht Jahren in einem Fachartikel über die „libanesische Kriminalitätsszene Berlins“ genannt hat.


http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article12835909/Elf-Polizisten-durch-Pfefferspray-Angriff-verletzt.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/elf-polizisten-mit-reizgas-verletzt-/3954356.html#kommentare



_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Mann auf Berliner U-Bahnhof bewusstlos geprügelt   Sa 23 Apr - 2:36:16

Das Übliche:

Mann auf Berliner U-Bahnhof bewusstlos geprügelt

Zitat :
Von zwei unbekannten Schlägern wurde ein 29-Jähriger im Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße bewusstlos geschlagen und schwer verletzt. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13249487/Mann-auf-Berliner-U-Bahnhof-bewusstlos-gepruegelt.html

Auch bei den Kommentaren das Übliche:


Zitat :
Liebe Leser, WELT ONLINE hat die Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Nun treten die ganzen Nachahmungstäter in Erscheinung. Es gab in letzter Zeit mehrere Überfälle, zwei weitere wurden aber nur am Rande erwähnt.

Zum Tatort Friedrichstraße: Von dort sind mit der U6 und mehreren Buslininien die Bezirke Kreuzberg, Tempelhof, Tiergarten und Reinickendorf schnell erreichbar. Kreuzberg und Wedding sogar zu Fuß. Die unterirdischen S-Bahnlinien fahren durch Schöneberg und Wedding, die oberirdische S-Bahn fährt durch Tiergarten, alle "Problembezirke" in der Nähe.

Das Unfallkrankenhaus Marzahn kann langsam eine eigene Station für U-Bahn-Opfer eröffnen. Sollte der Täter ein "Migrant" sein, dann dürfen die Gutmenschen wie immer ganz gewieft nachfragen, ob es vielleicht am Opfer liegt. Also hier wie am Anfang DAS ÜBLICHE!

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   So 24 Apr - 4:32:25

Täglich schlagen sie zu. In Friedrichshain (gehört zu Kreuzberg) haben vier Unbekannte wieder einen 29-Jährigen bewusstlos geschlagen.

Sollten die Täter Deutsche und Opfer Türken sein, dann habe ich dafür eine treffendes Wort: Einzelfall! Ich wäre gespannt, ob es dann Kundgebungen gegen Nazis geben würde. Beim U-Bahn-Opfer in Lichtenberg gab es Kundgebungen von Grünen gegen Nazis, aber nicht gegen die Schläger oder für das Opfer.

Aber egal wer die Täter diesmal sind, der Staat kapituliert schon seit Jahren vor "Migranten"gewalt. So braucht er sich auch nicht wundern, wenn es zu Bürgerwehren und Pogromen kommt. Der Staat und die Gutmenschen provozieren einen Bürgerkrieg durch ihr verharmlosen von türkischer Gewalt. Wenn mal darüber gesprochen wurde, dann galt bei den Gutmenschen der Musel-Täter immer als Opfer und das eigentliche deutsche Opfer als Täter. Das erzeugte berechtigte Ablehnung gegen Türken, und nun verlangen immer mehr, dass türkische Gewalttäter aus Deutschland ausgewiesen werden und nicht mehr reinkommen. Vollkommen zurecht.

Die meisten Deutschen haben schon erfahren, dass Türkengewalt und Türkenrassismus gegen Deutsche verschwiegen und dem deutschen Opfer regelmäßig die Schuld dafür gegeben wird. Besonders widerwärtige rassistische Gutmenschen wie Poser, Karin und Stonebrecht belustigen sich sogar an Gewalt gegen Deutsche. Für euch abartigen Gutmenschen der Link zum verschicken.

www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/erneut-mann-bewusstlos-gepruegelt/4094874.html

Über "Türkengewalt" zu sprechen ist keine Hetze. Die Ursache für die Gewalt in ihrer Kultur/Erziehung/Religon zu suchen, ist auch keine Hetze. Sie deswegen abzulehnen, ist auch keine Hetze. Das ist Gleichberechtigung, das ist Integration.

Gutmenschen wie Poser vergleichen das jedoch mit Judenvergasung. Das sind die eigentlichen Hetzer, das Verhalten der Gutmenschen (siehe oben) ist der eigentliche Rassismus. Und wenn Türken in Deutschland gleichberechtigt behandelt werden wollen, dann müssen sie sich von diesen Gutmenschen wie Karin und Poser distanzieren (die Türken jammern ja auch sonst immer über fiktive Nazis rum). Auf keinen Fall dürfen Türken Gewalt gegen Deutsche lustig finden. Wer das macht, wird dafür eines Tages die Konsequenzen ertragen müssen. Das gilt auch für J.


Die U-Bahnschläger wurden gefilmt. Bei den vielen anderen Gewalttaten vor der Disko, im Stadtpark, auf der Straße, in der Schule, auf dem Sportplatz usw. ist normalerweise keine Videokamera dabei. Und deshalb kann man fälschlicherweise zu den Gedanken kommen, dass nur einige nächtliche U-Bahn-Fahrten ganz schön gefährlich sind. Aber in Wirklichkeit sind Spaziergänge für Ungläubige in den Muselbezirken Tiergarten, Wedding, Neukölln, Märkisches täglich gefährlich.

Immer wenn Moslems Täter sind, dann fühlen sie sich als Opfer. Der Gegner hat falsch geguckt, die Tochter war wie eine Deutsche etc.



_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
Dedora

avatar

Anzahl der Beiträge : 695
Anmeldedatum : 06.01.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   So 24 Apr - 22:08:25

Hallo KTN Very Happy
Wer ist denn dieser Pooooseeeeer
Question Rolling Eyes Ist das vieleicht der mit dem braunen Hals, weil er ständig mit seinem Kopp im Arsch von Pöfra steckt ????? lol!

_________________
lieber Maria als Scharia
http://www.pi-blog.net/
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Sa 30 Apr - 1:01:33

Dedora schrieb:
Hallo KTN Very Happy
Wer ist denn dieser Pooooseeeeer
Question Rolling Eyes Ist das vieleicht der mit dem braunen Hals, weil er ständig mit seinem Kopp im Arsch von Pöfra steckt ????? lol!

Dort haben viele einen braunen Hals. lol! Ich meinte diesen Super-Moderator in Pöfras Forum. Wenn er weiter nett zu ihr ist, dann darf er bestimmt mit Erlaubnis von ihr, weiter Moderator bleiben. lol!

Typen wie der und die anderen grünen Faschos gehören zum Stammtisch, wettern aber gegen ihren eingebildeten Stammtisch. Nur platte Sprüche, nur Vorurteile, keine Infos und dumme Polemik und Hetze, das kommt von diesen Gutmenschen.

Meine persönliche Erfahrung mit denen, dass die meisten von ihnen unzweifelhaft etwas Gutes bewirken wollen, dass sie aber in Sachen Islam und Islamismus dermaßen betriebsblind sind, dass sie zu diesem Themenkomplex ungewollt etwas Schlechtes bewirken, und sie sich von den sich moderat gebenden Islamisten leicht politisch instrumentalisieren lassen.

Denn wer es aufgrund seines Pseudotoleranz sowieso ablehnt, sich inhaltlich mit den muslimischen Verbänden und ihren Forderungen zu beschäftigen, der ist natürlich auch gar nicht in der Lage auf radikale Moslems und ihre Forderungen zu reagieren.
So kommt es dann ausgerechnet dazu, dass sich diese Gutmenschen wie Paser und Konsorten, die sich so gern selbstbewusst als kritische Demokraten, Aufklärer, Antifaschisten, Vorkämpfer für Frauenrechte, Minderheitenrechten für andere Ethnien und Religionsgemeinschaften verstehen,

ausgerechnet an der Seite der reaktionärsten, antidemokratischsten, aufklärungsfeindlichsten, faschistischsten, fraunfeindlichsten, und minderheitenfeindlichsten Hassideologen landen, deren zynisch-berechnendes Falschspiel sie nicht wahrnehmen und begreifen können.

Und es ist der Grund dafür, dass sich die westlichen Liberalen so ganz und gar nicht mit all den innerhalb der islamischen Länder zumeist extrem grausam unterdrückten dortigen Liberalen verstehen.

Nicht umsonst sage ich immer, dass Gutmenschen und Hassprediger den selben Mist labern. Sie beweisen es mir täglich.

Es muss den Gutmenschen doch schon langsam peinlich sein, dass sich liberale Moslems wie Balci, Celebi immer mehr über Gutmenschen und grüne Faschos aufregen. Letzte Woche die Alevitische Gemeinde Deutschland. Stattdessen verteidigen sie die Forderungen von radikalen VErbänden , muslimischen Frauenschlägern und Kinderschändern und fühlen sich dann noch super tolerant und weltoffen. Aber dazu mehr im Islamkritik-Thread.

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Sa 30 Apr - 1:09:59

Wieder einmal wurde deutlich, worauf Migrationsexperten wie Grüne und Paser seit langem anklagend hinweisen: "Migranten" sind aufgrund geringerer Bildung im Erwerbsleben erheblich benachteiligt!

Zwei standardmäßig mit Messern ausgestattete Raub-"Fachkräfte", haben sich durch die schlichte Antwort ("Erst etwas kaufen") einer pfiffigen Verkäuferin verjagen lassen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/erst-etwas-kaufen-verkaeuferin-verweigert-raeubern-oeffnung-der-kasse/4086366.html

Eine unerhörte fremdenfeindliche Entgleisung der Verkäuferin!

Damit dies diesmal nicht paser und Karin überlassen bleibt, fordere ich ihre Festnahme durch den Staatsschutz sowie ihre Überstellung in ein Umerziehungslager für "kulturunsensible" Renitenten.

Die Hartherzigkeit greift immer mehr um sich. Da wird von Herrenmenschen allen Ernstes erwartet, dass sie kaufen sollen - mit eigenem Geld! Diese herzlichen Menschen bezahlen bereits mit ihrer Anwesenheit. Wir sollten uns dafür bedanken, dass sie hier sind und nicht in ihre Heimatländer zurückkehren.

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   So 15 Mai - 20:16:44

Seh'n Se, det is Berlin! Es gab wieder unzählige "Bereicherungen". "Multi Kulti auf Rinnsteinniveau.

Kuwaiti schießt auf Stieftochter (Profiboxerin).

In der Disziplin "gegenseitiges Abknallen für die Ärre" sind muselmanische Talente unbestritten führend. Der Täter wurde vorschriftsgemäß in einer Burka abgeführt.



Wenn der Pistolenschwinger sich nicht äußern mag, muß man eben einen Sachverständigen für kulturelle Bereicherungen wie Poser hinzuziehen. Der wird schon feststellen, um welches traditionelle Ritual es sich handelte.

Solche Menschen äußern ihre Lebensfreude eben "anders", und davor müssen wir "Respekt" haben, wie Bundes-Wulff in seiner Weihnachtsansprache forderte.

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Multi Kulti wie es lacht und singt.   Mo 30 Mai - 6:46:37

Multi Kulti wie es lacht und singt.

Meine Fresse, ist die Karin dumm. Aber was soll man schon erwarten von einer grünen Fasch-Tussie, die bin Ladens engsten Vertrauten in ihrer Nachbarschaft duldet. Bestimmt hat sie auch gegen seine Ausweisung demonstriert. Diese türkischen Assis prollen noch damit rum, dass sie die xte Aische verheiratet haben und der dummen Karin fällt nichts weiter als dümmliche Relativierungen ein und sie hält das noch für geistreich.


Nun zu den Nachrichten. Es gab wieder reichlich ermordete Multi-Kulti-Opfer in Berlin.

1. Fall: Eine schrecklich nette Familie auf Türkisch.

Migranten "behindern" Rettungseinsatz

Türkin kann nicht fahren und baut Unfall. Feuerwehr möchte Türkin aus dem Auto schneiden. Das erzürnt die Familie der Türkin. Schwupps bedrohen 100 Talente die Feuerwehr. FAmilie möchte nämlich das Auto retten und die Frau opfern. Verständlich, Aisches haben sie viele, aber nur einen BMW von H4 erspart.

Feuerwehr zeigt Verständinis. Zitat: " Menschen "aus anderen Kulturkreisen, die eine andere Vorstellung von der Arbeit und den Aufgaben der Feuerwehr haben".

Das ist doch tolerant und verständnisvoll. HExe bekommt bei soviel Toleranz bestimmtFrühlingsgefühle wie damals bei bin HAven. Diese Familie wird mit Sicherheit die Rente von Hexe und Paser bezahlen.
[/size] lol!

2. Fall: 90-Jährige in Weddding überfallen

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Sa 4 Jun - 22:50:20

Gutmenschen, die Ehrenmorde und Deutschenfeindlichkeit durch ihr schweigen und hetzen begünstigen, lügen mal wieder rum. Angeblich landet nur Migrantengewalt ganz vorne in den Medien. Hexe freut sich über deutsche Opfer, der andere über deutsche Täter.

Alles Morde von "Migranten" gegen Deutsche und Migranten, die es nur als Randnotiz in den Medien geschafft haben. Die Lüge von Hexe ist damit widerlegt und die Auflistung ist natürlich unvollständig.

Am 16.November 1990 wird der 19jährige-René Grubert, Vater eines wenige Wochen alten Mädchens, von Ayhan Ö., 21, durch einen tödlichen Stich in die Schläfe in der Berliner S-Bahn erstochen.
Er wollte sich das vereinte Berlin ansehen. Am Alex trifft er auf zwei, überwiegend türkische Jugendgangs. Man ist auf „Nazijagd”. Sie umringen den 18-jährigen und schlagen mit Baseballschlägern so lange auf den am Boden liegenden ein, bis er stirbt. Die Täter werden gefaßt. Im Urteil hieß es: „Mit großer Übermacht, in feigster Art und Weise” hätten die Täter auf den, hilflos am Boden liegenden Jens Zimmermann eingeschlagen. Das Gerichtsurteil: Zwei Jahre auf Bewährung. Tagesspiegel 13.09.1991

Am 24. Oktober 1995 fangen in Berlin-Friedrichshain 9 türkische Jugendliche einen 15jährigen auf dem Heimweg ab. Sie schlagen ihn mit Holzbohlen vom Rad. Während zwei ihn festhalten, stechen zwei mit Messern auf ihn ein. Elfmal von vorn, neunmal von hinten, dann lassen sie ihn im Straßengraben liegen. Tagesspiegel 27.10.1995

Der Student Sascha K. (26), Vater einer mittlerweile zehnjährigen Tochter, wird von dem Türken Inan Demirhan am 25. Mai 1998, vor den Augen seiner schwangeren Freundin Jutta S., zu Tode geprügelt.

Am 17. April 1999 stößt ein jugendlicher Palästinenser in der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg einen Fahrradständer gegen ein Auto. Als die Insassen, 2 Junge Leute, ihn zur Rede stellen, rammt er dem Auto-Besitzer ein Messer in die Brust. Beim Weggehen sagt er zu der Freundin des Sterbenden: „Ich steche alle Deutschen ab, die mir über den Weg laufen!” Der Gutachter bescheinigt Hany Y. eine „posttraumatische Belastungs-Störung”.

19. März 2004: Am S-Bahnhof Mahrzahn zerstört ein 24jähriger Tunesier mit einer Steinschleuder wahllos dort parkende Autoscheiben. Zur Rede gestellt, ermordet er lachend mit 10 Messerstichen Thomas Pötschke (20) und verletzt den 33jährigen Dirk durch einen Lungestich so schwer, daß dieser zeitlebens berufsunfähig bleibt.

Vier “migranten”, 16 und 18 Jahre alt, überfallen im U-Bahnhof Haselhorst einen 24-jährigen Familienvater. Sie treten gegen seinen Kopf, schlagen ihn mit Fäusten. Der Mann erleidet lebensgefährliche Schädelverletzungen und wird Frührentner

April 2008. Auf dem Bahnhof Möckernbrücke stürzen “Migranten” einen 59-Jährigen auf die Gleise. Auf dem Bahnhof Breitenbachplatz wird ein 16-Jähriger auf die Gleise geschubst, weil er sein Handy den Tätern nicht geben will.

Juni 2007.Im U-Bahnhof Hermannplatz in Neukölln wird ein Afrikaner von mehreren Türken aus der U8 heraus über den Bahnhof gejagt. Einer von ihnen springt dem 36-Jährigen ins Kreuz. Er stürzt, fällt auf den Kopf und dann ins Koma und sitzt heute im Rollstuhl.

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mo 6 Jun - 23:56:48

Die Deutschen müssen vergast werden!

Zusätzlich wurden Frauen im Bus bedrängt und die Richterin beschimpft. Dafür gab es nur Arrest.

Die Angeklagten profitieren von ihrer türkischen Abstammung, betont die Richterin. Denn Deutsche, die sich derartig gegenüber Türken geäußert hätten, hätten mit sehr viel härterer Bestrafung rechnen müssen. Sie wären nicht nur wegen Beleidigung, sondern wegen Volksverhetzung verurteilt worden.


Anscheinend waren die Talente sauer. Das zeigt doch einmal mehr, dass sie den von der grünen Hexe geforderten Räspäkt nicht bekommen haben.

Wer kann da schon gram sein? Laut Roth ist Gewalt ist immer auch ein Hilfeschrei.

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mo 13 Jun - 5:32:40

Karneval der Kulturen mit Umut El-T.



Die werten und unwerten Leser von A5 sehen einen jungen Mann, der gefesselt auf der Straße liegt. Kurz zuvor hatte er sich nach einem Autounfall eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, die Beamten am Schluss sogar noch zu einem "Kampf unter echten Männern" herausgefordert. Und schon lag er auf dem Boden.

Jetzt droht ihm der Gang ins Gefängnis. Umut zerknirscht: "Ich bin dummerweise noch auf Bewährung..."

Der letzte Satz war nun wirklich überflüssig. Unsere Museltalente sind doch entweder gerade in Resozialisierungsprogrammen oder auf Bewährung - oder beides. Die Knäste sind doch schließlich längst überbelegt und schlicht voll.

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mi 6 Jul - 9:49:33

Die U-bahnschläger aus Lichtenberg sind vor und nach der Tat durch weitere Übergriffe gegen Deutsche aufgefallen. Der Tagesspiegel hat die Fälle heute aufgelistet. Im Knast hat er sogar noch einen weiteren Deutschen bewusstlos geprügelt, Fall9.

Zitat :
Fall 1: Ein Bekannter hat den Kenianer und den Deutschiraker beschuldigt, sie seien bereits vor einigen Monaten auf zwei Schwule losgegangen, allerdings blieb es offenbar beim Versuch einer Gewalttat. Zu einer strafrechtlichen Verfolgung kam es nicht.

Fall 2: Am 7. Januar soll der Kenianer in Lichtenberg grundlos einen deutschen Passanten mit Parolen wie „Scheiß-Deutscher“, „Scheiß-Nazi“ und „Fick deine Mutter“ beschimpft haben. Der Passant soll gewürgt und getreten worden sein.

Fall 3: Am späten Abend des 7. Februar soll der Kenianer auf dem U-Bahnhof Friedrichsfelde einen Deutschen geprügelt haben. Zu deutschfeindlichen Parolen kam es hier offenbar nicht. Der mögliche Grund: An der Tat habe sich auch ein deutscher Bekannter des Kenianers beteiligt, sagen Polizeikreise. Das Opfer wurde am Kopf verletzt.

Die Fälle 4, 5 und 6 sind Teil des Geschehens am 11. Februar. Vor dem beinahe tödlichen Überfall auf den Maler Marcel R. sollen der Kenianer, der Kosovare und der Bosnier in Lichtenberg einen deutschen Passanten als „Nazischwein“ diffamiert haben. Es soll auch wieder „Fick deine Mutter“ geäußert worden sein.

Kurz darauf sollen die drei Migranten eine Gruppe Deutscher am U-Bahnhof Lichtenberg als „ihr Hurensöhne“ beleidigt haben. Zu einer Gewalttat kam es noch nicht. Eine Viertelstunde später begann der Angriff auf Marcel R. und seinen Bekannten. Alle vier Angeklagten sollen die beiden Männer als „Scheiß-Nazis“ bezeichnet und gerufen haben, „wir hassen Deutsche“. Dann setzte der Prügel-Exzess ein, der für Marcel R. beinahe tödlich endete und den auch sein Bekannter nur knapp und schwer gezeichnet überstand.

Fall 7: Am 17. April soll der Deutschiraker in der Jugendstrafanstalt Plötzensee einen deutschen Mithäftling mit Faustschlägen im Gesicht verletzt haben.

Fall 8: Am selben Tag soll auch ein weiterer Mithäftling von dem Deutschiraker attackiert worden sein.

Fall 9: Am 7. Juni soll der Kenianer ebenfalls in der JVA Plötzensee einen Deutschen bewusstlos geprügelt haben.
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/505221/

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mo 18 Jul - 4:04:20

Kültürelle Spitzenleistung in Berlin

Sarrazin wurde mit "Hau ab" und "Nazis raus" aus Kreuzberg verjagt. Zustimmend begründet wurde es damit, dass er dort nicht gewollt ist.

Eingewanderte Nazis sind aber in Deutschland auch nicht beliebt. Mit dieser Begründung sollten auch eingewanderte Nazis wieder "abhauen". Was gegen Sarrazin befürwortet wird, ist dann auch selbstverständlich gegen ausländische Nazis angebracht. Aber komischerweise heißt es dann rechtspopulistisch.

Gerade die das Abhauen von Sarrazin aus Kreuzberg rechtfertigen, müssten das Abhauen von ausländischen Nazis aus Deutschland auch rechtfertigen. Hat sich aber jemals einer der Gegendemonstranten gegen türkische Nazis und Islamisten geäußert?


_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mo 18 Jul - 7:26:18

Der Linksextremist Dirk Stegemann war der Organisator der "Proteste". Wenn er nicht gerade gegen Sarrazin hetzt, dann droht er Restaurantbesitzern in Ahrensfelde mit Schlägertrupps, wenn diese Mitglieder der Freiheit bewirten. Natürlich freut sich die pädophil angehauchte Hexe über diese Schlägertrupps.

In der Welt hat Neuköllns Bürgermeister vollkommen richtig erkannt, dass es um die politische Reife von Hexe und Stegemann schlecht bestellt ist.

Ein Leserbrief aus der Welt: "Ich habe lange Zeit in Neukölln Integrationskurse für Migranten organisiert und verwaltet. 30 Nationen, Araber und Türken (jedenfalls die Mehrzahl) waren im Regelfall integrationsresistent. Daß man mit solchen Fakten in Berlin als Rassist beschimpft wird ist hochgradig dumm. Die Multikultiklugscheißer sollten mal in Neukölln unterwegs sein, um zu erkennen, daß diese Volksgruppen auf dem besten Wege sind ihre mittelalterliche Lebensweise hier zu etablieren."

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13493100/Buschkowsky-kritisiert-Triumph-von-Psychoterror.html

Die Methoden von Stegemann und Hexe ähneln doch sehr den Methoden der SA. Vielleicht sollte die Hexe mal auch so behandelt werden.




Mich wundert es nicht, wenn beim nächsten Zusammenschlagen alter Rentner, Schüler und U-Bahn-Gästen wieder der Satz “scheiß Deutscher” fällt. Hexe und Poser verursachen Deutschenfeindlichkeit. Sie sind die geistigen Brandstifter solcher Taten. Und dann beschwert sich die dumme Hexe, wenn ich sie Mörder nenne. Die einzigen Nazis sind die Eltern von Hexe und Poser. Hexe und Paser sind Rassisten und sollten als Verursacher von Deutschenfeindlichkeit zur Verantwortung gezogen werden.



_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
Politiker01

avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 25.03.11

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mo 18 Jul - 8:48:23

Das sind doch nur Linksidioten. Seelenlose Automaten die durch die Welt wandeln und alles was ihrer kranken Weltsicht nicht entspricht zerstören wollen.

So wie wie dieser Idiot Issomad auch auf nem Drogentripp - denn so viel Schiße wie der labert .........
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mo 18 Jul - 20:46:20

Politiker01 schrieb:
Das sind doch nur Linksidioten. Seelenlose Automaten die durch die Welt wandeln und alles was ihrer kranken Weltsicht nicht entspricht zerstören wollen.

So wie wie dieser Idiot Issomad auch auf nem Drogentripp - denn so viel Schiße wie der labert .........

So viel scheiße wie alle Gutis von drüben labern. Angeblich wollte Sarrazin sein Buch wieder promoten, sagt die Hexe, die selbst kaum ihre Bücher über Kieselsteine verkauft. No Dabei verkaufte er mehr Bücher pro Tag als Hexe und Roth in ihrem Leben und war schon vorher finanziell gut abgesichert.

Die Journalistin war übrigens Güner Balci, die schon über Schulgewalt in Berlin gedreht hat, die schon Ströbele zur Schnecke gemacht hat und über Gutmenschen berichtete, die aus Kreuzberg wegziehen, sobald ihre Kinder schulpflichtig sind.

Die Kreuzberger hätten ihn mit höflichen Respekt empfangen und seine Thesen so ad absurdum führen können, stattdessen haben die Musel wieder einmal das getan, was sie am besten können: gepöbelt und beleidigt. Wenn es eine "Provokation" war, dann wurde nur seine Weitsicht bestätigt.

Die bekloppten Kreuzberger merken gar nicht, wie sie ihm in die Hand gespielt haben. Die sind so was von bescheuert, glauben die im Ernst, daß sich hier in Deutschland ein Deutscher (es sei denn, er sei hirntoter Gutmensche wie hexe und poser) darüber freut oder mit ihnen, den armen verfolgten Opfern fühlt, wenn ein beim Volk beliebter Bestsellerautor in seiner Heimatstadt von Eindringlingen angegriffen und verjagt wird. Schrecksekunde für die türkischen Nazis und dummen Kreuzberger: Die meisten Deutschen betrachten Deutschland noch als ihr Land. Da kommt die Vertreibung eines Einheimischen nicht gut an, besonders von sozialschmarotzenden Türken.

Anscheinend begreifen diese Menschen nicht, dass die Nazis mit den gleichen Methoden gearbeitet haben, um politische Gegner mundtot zu machen. Eines Tages brüllen die Speichellecker Hexe und Poser noch Sieg Heil auf Türkisch.

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mi 20 Jul - 7:04:52

Für die Älteren müssen die Aussagen von Paser und den restlichen Gutmenschen ein Déjà-vu sein. So verkalkt müssen Honecker, Mielke und Krenz auch gewesen sein. Dass Paser ein Relativierer par excellence ist, war schon klar, aber eine solche indolente Abgestumpftheit findet man sicher selten.

Wir müssen wohl bis zur Anprangerung von Heinz Rühmann im 2. WK warten, um eine empörte Äußerung von Paser zu erleben. Heisig musste sterben, Reusch wurde versetzt und der verkalkte Paser sonder seinen unbrauchbaren Mist ab. Dann meint er auch noch, dass er sich in Kreuzberg auskennt und findet das Vorgehen gegen Sarrazin in Kreuzberg richtig. Sarrazin war aber auch am Maybachufer und das liegt in Neukölln. So gut kennt er sich in Kreuzberg aus lol!

Hier eine Übersicht von reusch über die Herkunft der Intensivtäter mit Migrationsgrund in Berlin.



_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Mi 27 Jul - 23:18:51

Der Pöbel wie Hexe und Kreuzberger Inzest-Moslems begrüßen die Vertreibung von Sarrazin aus der "befreiten Zone Kreuzberg". Hexe ähnelt ihren Faschisten-Vater immer mehr. Es gibt aber auch andere Stimmen.

Necla Kelek:
"Was ist genau passiert? Ein erfolgreicher türkischstämmiger Gastwirt wollte in seinem Lokal mit Thilo Sarrazin über dessen Thesen sprechen. Ein türkisches Paar bemerkt das und empört sich über das Treffen. Nach ihrer Vorstellung darf so etwas in ihrem linksalternativ-anatolischen Dorf Kreuzberg nicht stattfinden. Die selbst ernannten Dorfwächter mobilisierten ihr Kollektiv und machten dem Wirt Angst. Der reagierte wie in einem anatolischen Dorf."

http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article13511809/Die-hohe-Kunst-des-Falschverstehens.html

Ein anderer Türke schreibt auf seinem Blog: Gutmenschen spielen türkischen Faschisten in die Hände
http://cigdemtoprak.de/2011/07/15/offentlicher-brief-an-thilo-sarrazin/


Eine andere Türkin, Alevitin, entschuldigt sich per offenem Brief für das undemokratische Verhalten ihrer Glaubensbrüder
http://cigdemtoprak.de/2011/07/15/offentlicher-brief-an-thilo-sarrazin/

Nur die Stasi-Lappen vom rbb sehen es anders und haben die türkischstämmige Journalistin gefeuert, die schon mehrmals über Moslemgewalt in Deutschland berichtet haben.
http://www.faz.net/artikel/C30673/die-affaere-guener-balci-eine-falle-namens-thilo-sarrazin-30474476.html

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Do 4 Aug - 2:26:56

Orientalische Frau mit 14 Schüssen hingerichtet.

Ohne unsere lieben "Flüchtlinge" aus aller Welt hätten die Deutschen kaum eine Vorstellung, welche Bräuche es unter anderen Völkern gibt.

http://www.bz-berlin.de/tatorte/wedding-schie-szlig-erei-1-tote-verletzte-article1240766.html

Zitat: "Der Mann hat am Donnerstagvormittag gezielt das Feuer auf ein Auto eröffnet und soll ein ganzes Magazin leer geschossen haben. laut eines Augenzeugen ist der Täter türkischer oder arabischer Herkunft."

Der Augenzeuge muss ein Rassist sein.

Wowereit wird sich nicht äußern, da er sich noch tierisch über Sarrazins Vertreibung freut.



_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
Dedora

avatar

Anzahl der Beiträge : 695
Anmeldedatum : 06.01.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Do 4 Aug - 21:47:18

Zwei Frauen sterben im Kugelhagel in Berlin

weiter lesen: http://web.de/magazine/nachrichten/panorama/13381312-zwei-frauen-sterben-im-kugelhagel-in-berlin.html#.A1000145


Berlin (dpa) - Kaltblütig hat ein Mann in Berlin zwei Frauen in einem Auto erschossen - vermutlich aus Wut über seine geschiedene Frau. Unter Tatverdacht steht ein 25-Jähriger, er war am Abend zunächst noch auf der Flucht. Die Polizei veröffentlichte Fahndungsfotos und seinen Namen: Mehmet Yildirim.
......................


Ich halte mit einem Kommentar zurück, denn seit ein Irrer in Norwegen seinen Hass auf den Islam als Grund seines abscheulichen Terroanschlag verübt hatte. Werden Kritiken in dieser Richtung als rechtsextrem zugeordnet, was eventuell als Volksverhetzung gewertet werden könnte.
Von daher überlasse ich dem Leser sein eigenes Urteil über solche "Ehrenmorde" zu fällen. study

_________________
lieber Maria als Scharia
http://www.pi-blog.net/
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Fr 5 Aug - 18:30:52

Der Vater sagt, der Mörder wollte nach drei Jahren Ehe unbegrenzten Aufenthalt in Deutschland.

"Nach nur vier Monaten soll Yildirim mit einer Nachbarin fremdgegangen sein, Feride trennte sich von ihm. Von da an lauerte er ihr täglich vor dem Elternhaus auf und drohte, die Familie zu töten, wenn sie nicht zurückkäme.


http://www.bz-berlin.de/tatorte/das-sind-die-opfer-des-amok-killers-article1241926.html


_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Do 11 Aug - 3:34:52

Wohlwollend wahrzunehmen ist, dass sich Leute aus diesem "Kultur" (muahahaha) Kreis nun mal gegenseitig abmurksen.


Wer Sarkasmus sucht, sucht vergebens. pirat
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   Sa 20 Aug - 21:05:34

In Berlin wird am 18. September gewählt. Im Multikulti Bezirk Kreuzberg wurden nur Türken zur Wahl aufgestellt.

In Kreuzberg und Neukölln wirbt die "Multikulti-Partei" BIG für Sharia-Banken und gegen Sarrazin. Allerdings hapert es mit der Sprache. wer "SaRaZZin" und "Ja zu ein respektvolles Miteinander!" falsch schreibt, bestätigt nur SaRRaZins Thesen. Seit Tagen sind die Wahlhelfer unterwegs und überkleben den Fauxpas! Laughing Trotz Multi Kulti treten für BIG nur Türken und Arabe an.



http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13545333/Vier-tuerkischstaemmige-Kandidaten-fuer-Marzahn.html

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
KTN

avatar

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 24.10.10

BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   So 21 Aug - 3:47:24

Neuer Brandbrief von Berliner Lehrern

http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,781463,00.html
Zitat :
Geringe Lernbereitschaft, Respektlosigkeit, Gewalt": Nach SPIEGEL-Informationen haben Berliner Lehrer erneut einen Brandbrief an den Senat verfasst. Fünf Jahre nach dem Aufschrei des Rütli-Kollegiums hat sich an vielen Schulen nichts geändert - die Pädagogen sind mit ihrer Kraft am Ende.

_________________
"Nichts kann mehr zu einer Seelenruhe beitragen, als wenn man gar keine Meinung hat."
Georg Christoph Lichtenberg
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Straftaten in Berlin   

Nach oben Nach unten
 
Straftaten in Berlin
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 11.10.14: Heavy Open-Minded Electronica @ Subland, Berlin
» 12.04.14: Heavy Open-Minded Electronica w/ STRAY (UK) @ RAW99, Berlin

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
3 MUSKETIERE. EINER FUER ALLE, ALLE FUER EINEN!! :: Ihre erste Kategorie :: politik-
Gehe zu: